Ausbildung zur Eltern-Kind-Gruppen Leiterin: Konzept

Es gibt wohl kaum eine grössere Veränderung in einer sozialen Gemeinschaft, als wenn ein Kind auf die Welt kommt und auf Pflege, Ernährung und Fürsorge angewiesen ist. Mit dem "Eltern-Werden" kommen ganz neue Themen in den Vordergrund und es ist oft eine zentrale Frage, wie Erwerbsarbeit und Familie unter einen Hut gebracht werden können. Es kann anregend sein in einer Gruppe zu erleben, wie andere Familien dieselben Themen bewegen. Ausserdem ist es eine grosse Bereicherung, wenn man Fragen, Erfahrungen und Wissen untereinander austauschen kann.

Eltern-Kind-Gruppen geben Gelegenheit, um zu anderen Familien mit gleichaltrigen Kindern (Geburt bis 3 Jahre) sozialen Kontakt zu finden. Sie schaffen Raum für das freie Spiel, die Beobachtung der individuellen Entwicklung der Kinder und bieten Gelegenheit zu Austausch und Anregung. An gemeinsamen Abenden können ausgewählte Themen vertieft werden.

Die Entwicklung des Kindes in den ersten 3 Jahren
Zu keiner Zeit seines Lebens durchläuft der Mensch so grosse Entwicklungsschritte und grundlegende Veränderungen wie in den ersten drei Lebensjahren. Das Fundament für das ganze Leben wird gelegt. Es kann nicht genug Sorgfalt darauf verwendet werden, dieses "goldene Alter" zu schützen. Dem Kind muss freier Raum gewährt werden, damit es seinen Körper gemäss seiner Persönlichkeit und die noch in Ausreifung befindlichen Organe gestalten kann. Es gilt, das Wunder eines jeden Kindes in warmer Liebe zu begleiten und ihm zur freien Entfaltung zu verhelfen. 

Aufbau der Ausbildung 
An 9 Intensivwochenenden wird auf der Grundlage der Menschenkunde Rudolf Steiners, der liebevollen und von Achtsamkeit geprägten Kleinkindpädagogik Emmi Piklers und vielen anderen, ein Überblick gegeben zu Entwicklung und Begleitung des kleinen Kindes von der Schwangerschaft bis zum Alter von drei Jahren. Praxiserfahrene Dozentinnen führen in die Themen ein und vermitteln die Grundlagen zum Aufbau und Durchführung von Eltern-Kind-Gruppen. Dem künstlerischen Begleiten durch Jahr- und Tageslauf ist die Vermittlung von Kniereitern, Berührungsspielen und Liedern gewidmet.

Abschluss der Ausbildung
Zum Abschluss wird von den Teilnehmenden eine individuelle Präsentation eines für die Leitung von Eltern-Kind-Gruppen wichtigen Themas ausgearbeitet und eine schriftliche Ausarbeitung vorgelegt. Während der Ausbildung wird Coaching zur Selbstreflexion und Standortbestimmung angeboten.